Das Gesetz zur vorübergehenden Anpassung sanierungs- und Insolvenzrechtlicher Vorschriften zur Abmilderung von Krisenfolgen (Sanierungs- und insolvenzrechtliches Krisenfolgenabmilderungsgesetz – SanInsKG) trat am 9. November 2022 in Kraft und löst damit das COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz ab.

Das neue Gesetz verkürzt u.a. den Prognosezeitraum für die Überschuldung von 12 auf 4 Monate.

Den Gesetzestext können Sie unter folgenden Link einsehen:

https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl122s1966.pdf%27%5D__1668080708481

 

Quelle: Bundesanzeiger Verlag

Gesetz zur vorübergehenden Anpassung sanierungs- und Insolvenzrechtlicher Vorschriften zur Abmilderung von Krisenfolgen (Sanierungs- und insolvenzrechtliches Krisenfolgenabmilderungsgesetz – SanInsKG) tritt in Kraft

Schreibe einen Kommentar