Am 10. und 11. Juli 2019 findet im Congress Centrum Würzburg die Bundesarbeitstagung 2019 und die Mitgliederversammlung des bundesweit über 4.000 Mitglieder zählenden Fachverbandes der Kommunalkassenverwalter e.V. statt. Dazu sind alle Kommunalkassenverwalterinnen und -kassenverwalter, deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter, Kassenbedienstete, Leiter/innen und Mitarbeitende der kommunalen Finanzbuchhaltungen, Kämmerinnen und Kämmerer, die Kolleginnen und Kollegen der Stadtkämmereien, der Rechnungsprüfungsämter, der Kommunalaufsichten und Rechnungshöfe sowie alle Interessierten recht herzlich eingeladen. Etwa 470 Teilnehmer sind angemeldet und werden sich mit Themen rund um das kommunale Finanzwesen und die Digitalisierung befassen.

Nach der Eröffnung der Tagung am 10. Juli 2019 durch den Bundesvorsitzenden Dietmar Liese, überbringt der Staatssekretär im Bayerischen Staatsministeriums des Innern und für Sport und Integration, Herr Gerhardt Eck, die Grußworte der Landesregierung. Anschließend begrüßt der Stadtkämmerer der Stadt Würzburg, Herr Robert Scheller, die Tagungsteilnehmer stellvertretend für den Oberbürgermeister. Herr Andreas Hiel, Landesvorsitzender des Landesverbandes Bayern im Fachverband wird sodann die Tagungsteilnehmer in Bayern begrüßen.

Die fachlichen Inhalte bestimmen natürlich unserer Bundesarbeitstagung. So wird der diesjährige Kongress der Kassenverwalterinnen und Kassenverwalter –wie kann es anders sein- im Zeichen der Digitalisierung der Kommunalverwaltung stehen. Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt hat eine digitale Grußbotschaft für die Veranstaltung zugesagt und damit auf das Thema einstimmen. Ein weiteres Highlight ist die Vorstellung eines Gutachtens zur möglichen oder besser nicht möglichen Einbeziehung privater Dritter, d. h. private Inkassobüros, in die Vollstreckung öffentlich-rechtlicher Forderungen sein.

Natürlich steht der digitale Wandel auf der Agenda. Dabei werden wir uns dem Thema aus einer anderen Perspektive nähern, als Sie dies von speziellen Digitalisierungstagungen kennen. Dem Fachverband ist es ein Anliegen auch die Rahmenbedingungen, also auch den nicht elektronisch bedingten Wandel in unseren Rathäusern und Landratsämtern einzubeziehen. In einem Zeitungsartikel war kürzlich zu lesen, dass der Schlüssel für die Digitalisierung nicht in der Technologie, sondern in den Köpfen liege. Wir stellen unter anderem die Frage, ob wir auch in diesem Sinne bereit sind für die Digitalisierung.

Werkzeuge für die digitalen Kommune werden die Präsentation der GiroSolution und des Deutschen Sparkassenverlages als Unterstützer unseres Kongresses bestimmen. Die Sparkassen in Zusammenarbeit mit GiroSolution bieten digitale Lösungen zur Umsetzung von Gesetzesvorgaben und Digitalisierung. Dabei geht um E-Payment, Unterstützung bei der Umsetzung der E-Rechnungsanforderungen und das Schuldenmanagement. Die GiroSolution und der Bayerische Sparkassenverband stellen sich den Fragen und Herausforderungen im Plenum als auch in einem Workshop. Für die Unterstützung der Veranstaltungen sei ich ganz herzlich gedankt.

Das weitere Programm der Bundesarbeitstagung gestalten die Teilnehmer in gewohnter Weise selbst. Dazu bietet der Fachverband an beiden Veranstaltungstagen mit einem umfangreichen Angebot aus Fachforen, Best-Practice-Präsentationen, Präsentationen und Workshops ein abwechslungsreiches Programm, u. a. zu den Themen: Elektronische Zusammenarbeit mit den Landesrundfunkanstalten, Jahresabschluss in der Doppik, Vollstreckungs- und Insolvenzrecht, den elektronischen Zahlungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit Bürgerportalen, die digitalisierte Ausschreibung von Krediten, E-Rechnung, Kassensicherheit und Arbeitsschutz sowie die Auswirkungen der EU-DSGVO auf die Arbeit in Kommunalkasse und Vollstreckung. Hierzu konnten wir wieder versierte und in ihren Fachgebieten bundesweit anerkannte Referenten gewinnen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine umfangreiche Fachausstellung von Softwareanbietern, Banken und kommunalen Dienstleistern.

Zur Abrundung der Tagung gehört die umfangreiche Fachausstellung von Softwareanbietern, Banken und kommunalen Dienstleistern, welche die Vorträge aus der Praxis mit den dazu gehörenden Beratungen und technischen Anwendungen abrundet.

Mit der Teilnahme an der Tagung zeigen die Mitglieder des Fachverbandes die Verbundenheit und Ihre Übereinstimmung mit der Modernität ihres 130 Jahre und über 4.000 Mitglieder zählenden Verbandes. Lassen Sie uns gemeinsam hören, schauen und diskutieren. Vielleicht kann ich in einem persönlichen Gespräch Ihr Interesse an einer aktiven Mitwirkung wecken.

Einem guten Brauch folgend forderte der Bundesvorsitzende die Mitglieder auf:

„Ab nach Würzburg“ am 10. und 11. Juli 2019!”

Ihr
Dietmar Liese
Bundesvorsitzender

Pressemitteilung zur Bundesarbeitstagung 2019

Schreibe einen Kommentar