Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde und Partner des Fachverbandes der Kommunalkassenverwalter e.V., 

Karola Singer

seit Jahren begleitet Sie die Kommunalkassenzeitschrift (KKZ) bei der Bewältigung Ihrer Herausforderungen im Kassen-, Rechnungs- und Vollstreckungswesen der Kommunen. Auch über den kommunalen Bereich hinaus genießt die Fachzeitschrift KKZ einen hervorragenden Ruf für die Praxis der zivil- und öffentlich-rechtlichen Vollstreckung. Sie ist als Verbandsorgan des Fachverbandes der Kommunalkassenverwalter e.V. dessen Sprachrohr unter dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ zu seinen Kernkompetenzen. Herausgeber und Bezieher erwarten von ihrer KKZ stets den Spagat zwischen praxisgerechter und anspruchsvoller, juristisch belastbarer Darstellung. Die Themenauswahl hat dabei aktuelle Bezüge zu berücksichtigen und aufzugreifen, was den Kolleginnen und Kollegen in den Kommunen unter den Nägeln brennt. All das erfordert von einer Schriftleitung einen immensen Einsatz sowie eine gelebte Identifikation mit den Zielen des Fachverbandes der Kommunalkassenverwalter e.V. und ein gutes Gespür für die Inhalte und die Autoren einer Fachzeitschrift zwischen Verwaltungspraxis und fundiertem Verwaltungswissen. 

Seit über 17 Jahren, genauer seit der Juni Ausgabe 2002, prägt Karola Singer, Referentin des Landesverbandes Baden-Württemberg im Bundesausschuss für das Verwaltungszwangsverfahren (VZV), als Schriftleiterin die Kommunalkassenzeitschrift. Sie hat sich Monat für Monat dieser Aufgabe mit Freude, Hingabe und Sachverstand gewidmet. 211 Ausgaben dieser Zeitschrift tragen ihre Handschrift.  Mit großem Erfolg! Die KKZ ist in diesen Jahren zu einem unverzichtbaren Begleiter der Mitglieder des Fachverbandes und weit darüber hinaus geworden. Zum 31.12.2019 beendet sie ihre Tätigkeit als Schriftleiterin der KKZ und gibt die Verantwortung in jüngere Hände. Im Namen des Fachverbandes der Kommunalkassenverwalter e.V. danke ich Karola Singer auf das Herzlichste für ihren ruhelosen Einsatz für den Verband und die KKZ. Ich freue mich sehr, dass sie dem Fachverband im VZV-Ausschuss für die Themen des Vollstreckungswesens noch erhalten bleibt und auch für einen guten Übergang auf Ihren Nachfolger sorgen wird.  

Mit dem 01.01.2020 übernimmt Herr Stefan Lissner für den Fachverband der Kommunalkassenverwalter e.V. die Schriftleitung der Kommunalkassenzeitschrift. Der Bundesvorstand hat ihn in der Sitzung am 14. Dezember 2019 in Augsburg zum Schriftleiter bestellt. Stefan Lissner ist vielen Kolleginnen und Kollegen als Autor von Beiträgen in der KKZ als durch seine Fachliteratur bekannt. Ich bin sehr froh, dass ich ihn für diese verantwortungsvolle Tätigkeit gewinnen konnte. Er wird sich in der kommenden Februarausgabe der KKZ selbst vorstellen. Eine kurze Vita, die mir Herr Lissner freundlicher Weise zur Verfügung gestellt hat, finden Sie im Anschluss an diesen Text. Ich wünsche Ihm für die bevorstehende Aufgabe stets eine glückliche Hand und wie es sich für die Arbeit im Fachverband der Kommunalkassenverwalter e.V. gehört, viel Freude. 

Zum Abschluss nutze ich die Gelegenheit und danke allen recht herzlich, die auch im Jahr 2019 zum Erfolg des Fachverbandes beigetragen haben, insbesondere den Referenten der Landesverbände in den Bundesausschüssen, den Landesvorständen, den Schriftleitungen der KKZ und der weiteren Publikationen des Fachverbandes, deren Mitarbeitenden und Autoren, dem Verlag Reckinger, den vielen Dozenten in der Fortbildung sowie meinen Kolleginnen und Kollegen im Bundesvorstand. Ich danke Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, für die kritische Begleitung Ihres Verbandes.  

Ich wünsche uns allen ein friedliches Jahr 2020, Gesundheit, Erfolg und Schaffenskraft sowie Freude an der Arbeit und Zufriedenheit im Privaten.  

Ihr 

Dietmar Liese 

Bundesvorsitzender


 Zur Person: Stefan Lissner 

Stefan Lissner

42 Jahre, verheiratet, zwei Kinder. Wohnhaft in Salem.  

Oberamtsrat beim AG Konstanz.  

Meinen Abschluss als Diplom-Rechtspfleger (FH) konnte ich 2001 nach mehrjährigem Studium an der Hochschule für Rechtspflege Schwetzingen feiern.  

Nach anfänglicher Station bei der Staatsanwaltschaft Konstanz bin ich seit 2004 beim Amtsgericht Konstanz zunächst auf verschiedenen Abteilungen eingesetzt gewesen und nun seit vielen Jahren nunmehr ausschließlich im funktionellen Bereich der Gesamtvollstreckung unterwegs.  

Bekannt bin ich als Autor zahlreicher Abhandlungen und Bücher zum Thema Insolvenzrecht, unter anderem auch im Reckinger Verlag, aber auch zu anderen Themen wie dem Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferecht.  Daneben bin ich Prüfer in der Fachhochschulprüfung zum Diplom Rechtspfleger, soweit es meine zwei kleinen Kinder erlauben auch Referent bundesweiter Schulungen zum Thema Vollstreckung und Insolvenzrecht. Einen Lehrauftrag unterhalte ich darüber hinaus an der Hochschule Allensbach Konstanz (Wirtschaftsrecht) und bis 2017 auch an der Hochschule Ravensburg Weingarten. Referententätigkeiten unterhalte ich zudem an den Sparkassenakademien Baden-Württemberg und Bayern sowie diversen juristischen Institutionen und Seminaranbieter.  

Neben Zeit mit meiner Familie zu verbringen lese ich gerne, betreibe Sport und bin auch ein begeisterter Wanderer. Ehrenamtlich engagiere ich mich darüber hinaus auch in diversen Berufsverbänden wie dem Bund Deutscher Rechtspfleger (stellv. Landesvorsitzender Baden-Württemberg), dem Ausschuss Insolvenzrecht im BDR, bin ebenfalls Mitglied im Bundes Arbeitskreis der Insolvenzgerichte.  

Stefan Lissner 

 Salem, im Januar 2020 

Stefan Lissner neuer Schriftleiter der KKZ – Dank an Karola Singer (Januar 2020)

Schreibe einen Kommentar