Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde unseres Fachverbandes, es war ein anderes Jahr als all die Jahre, sowohl im Privaten als auch im Beruflichen, so auch im Fachverband der Kommunalkassenverwalter e. V. Mit vielen Plänen sind wir in das Jahr 2020 gestartet, mit Vorhaben und Zielen. Pläne mussten umgeworfen, Strategien überdacht und Veranstaltungen abgesagt werden. Gerade konnten wir im März noch unserer erste, konstituierenden Sitzung der Vertreterversammlung nach unserer neuen Satzung abhalten, dann begann der Lockdown. Es ging in einen Frühling, einen Sommer und Herbst ohne Seminararbeit, ohne Landestagungen und weitgehend ohne den persönlichen Kontakt, der für unsere Verbandsarbeit doch so wichtig ist.

In einigen Bereichen unserer Verbandsarbeit hat sich die Pandemie aber auch als Beschleuniger erwiesen. Unter anderem haben uns die Einschränkungen der vergangenen Monate die Notwendigkeit und Dringlichkeit von digitalen Gremiensitzungen, Fachkreisen und Fortbildungsangeboten vor Augen geführt. Ersteres ist auf der Verbandsebene bereits zur Gewohnheit geworden, wenn auch die persönlichen Kontakte, die Gespräche am Rande fehlen. Austausch am Bildschirm ist für viele von uns eine neue Erfahrung; so lässt sich die Arbeit im Verband in diesen Zeiten der Einschränkungen aufrecht erhalten. Das prägt, macht nicht immer Freude, bietet aber auch Chancen. Im Verband haben wir festgestellt, dass die Digitalisierung schnelle Abstimmungen und Diskussionen ermöglicht, die ansonsten nur durch aufwendige Terminabstimmungen und Vorbereitungen von Sitzungen zu erzielen sind. Das ist sicher etwas, was die bisherigen Formen der Zusammenarbeit in Zukunft ergänzt. Nächste Schritte im Verband und in den Landesverbänden werden die Schaffung von digitalen Fortbildungsangeboten und Fachtagungen sein.

Viele von uns wollen dieses herausfordernde Jahr sicher möglichst schnell hinter sich lassen und am 1. Januar 2021 einfach in ein neues “normales” Jahr starten. Auch ich würde lieber heute als morgen zu dem persönlichen Austausch, zu den anregenden Diskussionen im präsenten, motivierenden Kollegenkreis und dem Zwiegespräch am Rande zurückkommen. Leider haben wir diese Wahlmöglichkeit nicht und müssen wohl noch eine weitere Zeit voll von Unsicherheiten und außergewöhnlichen Herausforderungen bewältigen.

Jetzt steht Weihnachten vor der Tür und der Jahreswechsel naht. Am Ende dieses ungewöhnlichen Jahres ist es mir besonders wichtig allen Kolleginnen und Kollegen sowie Freunden und Förderern unseres Fachverbandes für die im Jahr 2020 geleistete Unterstützung der Verbandsarbeit und Ihr Interesse meinen herzlichen Dank zu sagen. Ich wünsche uns allen ein zwangsweise entschleunigtes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage sowie einen frohen, zuversichtlichen Start ins neue Jahr. Nutzen Sie die Tage für einen anderen Blick auf das Fest. Freuen wir uns gemeinsam auf ein persönliches Wiedersehen bei Veranstaltungen des Fachverbandes.

Ich freue mich auf Sie, bleiben Sie gesund!

 

Ihr

Dietmar Liese
Bundesvorsitzender

Schreibe einen Kommentar